Auerochsen

Abgebildet sehen Sie hier Heckrinder - unser "Pflegepersonal" in unzugänglichem Gelände. Heckrinder (nach ihren Züchtern HECK benannt) sind eine robuste, genügsame Rinderrasse, die das ganze Jahr draußen gehalten werden. Sie besitzen eine hohe Resistenz gegen Krankeiten und kalben ohne menschliche Hilfe.
Früher erledigten diese Aufgabe die Auerochsen, welche allerdings bereits zwischen 1200 und 1400 ausgestorben sind.
Die Heckrinder sind eine Rückzüchtung, die dem Ausehen der Auerochsen nahe kommt.

Die Tiere werden von Privatleuten, in der Regel Landwirte, gehalten. Das Management der Herde und die Beweidungsdichte wird mit der Biologischen Station abgestimmt. Ziel ist es ohne weitere Fütterung auszukommen.